•  Servicehotline | 0800 - 10 10 871

Legende: Themenseite | Shop

Medizinische Waagen und Mess­sys­teme für die Arzt­praxis und Kli­nik

Hier er­wartet Sie ein aus­ge­such­tes Qualitätsan­ge­bot markt­füh­ren­der Waagen und Mess­geräte zur Be­stimmung des Körper­ge­wichts, zur Messung der Körper­länge und spe­zielle Analyse­systeme von seca und Soehnle.

Vom ein­fachen Band­maß und mecha­nischem Roll­mess­band über Mess­matte/-brett sowie Flach-, Säulen- und Stuhl­waagen und Teleskop-Mess­stäben bis hin zu kom­plet­ten Mess- und Wiege­sta­tionen. Zudem funk­fähige Mess­station wie die seca 287 mit zusätzlicher Ultra­schall-Messung von Körper­größe und Gewicht in nur einem Schritt. Ver­voll­stän­digt wird das umfangreiche An­gebot an medizinischen Waagen durch ver­schie­dene Baby­waagen, zum Teil mit ab­nehm­barer Wiege­schale - zum Wiegen von Säug­lingen und Babys sowie Klein­kindern im Sitzen bis 20 kg Körper­gewicht.

Bei KS Medizintechnik erhalten Sie medi­zinische Waagen (Arztwaagen, Medizin­waagen) unter­schied­licher Bau­formen und Platt­form­größen, mit und ohne Strom­ver­sor­gung. Diese ermög­lichen die Ver­wie­gung von Säug­lingen und Babys über Kin­der bis zu Er­wachsenen. Spe­zielle Adipositas­waagen mit einem Wäge­bereich von bis zu 300 kg und einer extra großen Platt­form sind aus­ge­legt für die Ver­wie­gung adipöser Patienten.


Wir bieten Ihnen für Ihre medizi­nische Ein­richtung stets geeichte (Eich­klasse III) Personen­waagen an und setzen dabei auf die modern­sten und zukunfts­orientierten Lösungen. Wenn es um erst­klassige Qua­lität, extreme Lang­lebig­keit, ein­fachste Hand­habung, modernste Technik und besten Service geht, dann sind Sie bei uns an der rich­tigen Adresse.

Rubrik Waagen und Messgeräte – Themen

Eichung und Nach­eichung von Waagen im medi­zi­ni­schen Umfeld

Lesen Sie dazu auch den Artikel „Auf den Besuch des Eichamts gut vorbereiten!“ der Zeitschrift „Der Allgemeinarzt“.
Wir unter­stützen Sie gerne bei der Re­gis­trie­rung Ihrer neuen Waage beim Eich­amt und der Über­wachung der ge­setz­lich vor­ge­schrie­benen Nach­ei­chungen. Lassen Sie sich be­raten, unseren Kunden­service er­rei­chen Sie über unsere kosten­lose Service­nummer 0800 - 10 10 871 – wir freuen uns auf Ihre An­frage.

Mess- und Eich­gesetz (MessEG) - Regis­trier­ungs­pflicht
Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutsch­land das neue Mess- und Eich­ge­setzt (MessEG). Hiervon sind nieder­ge­lassene Ärzte, Kli­ni­ken, Dia­lyse­zen­tren sowie Alten- und Pflege­heime be­troffen. Laut §32 MessEG unter­liegen Waagen in der Heil­kunde der Anzeige­pflicht für neue oder er­neu­erte Mess­geräte. Dies be­deu­tet: Per­sonen­waagen, die zur Be­stimmung des Körper­gewichts in Zu­sammen­hang mit der Aus­übung der Heil­kunde und zur ärzt­lichen Unter­suchung, Über­wachung und Be­hand­lung ein­ge­setzt oder bereit­ge­hal­ten werden, dürfen in Deutsch­land nur in Betrieb ge­nommen werden, wenn sie ent­sprech­end ge­eicht sind. Jeder Ver­wen­der aus diesem Be­reich ist ab so­fort ver­pflich­tet, eine ge­eichte Per­sonen­waage spä­tes­tens sechs Wochen nach In­be­trieb­nahme beim zu­stän­digen Eich­amt zu re­gis­trieren.

Für Per­sonen­waagen, die nicht in Kranken­häusern auf­ge­stellt sind, gilt die Erst-Eichung un­be­grenzt und muss, so­fern keine Re­pa­ra­tur statt­ge­fun­den hat, nicht wieder­holt werden.

Waagenarten & Eichfristen

Art der Waage Eichfrist
Bettenwaagen 2 Jahre
Säuglingswaagen einschließlich Inkubatorwaagen 4 Jahre
Waagen zur Feststellung des Geburtsgewichtes 4 Jahre
Personenwaagen im Krankenhaus 4 Jahre
Personenwaagen außerhalb von Kran­ken­häu­sern (z.B. außer­kli­ni­sche Dia­lyse­sta­tio­nen, Alten- und Pfle­ge­hei­me, Arzt­praxen, Ge­sund­heits­äm­ter, Re­ha­bi­li­ta­tions­ein­rich­tungen) unbe­fristet

Fristgerechte Anmeldung zur Nacheichung Ihrer Waagen
Der Gesetz­ge­ber stellt in §38 des neuen Mess- und Eich­ge­set­zes (MessEG) klar, dass der Be­trei­ber eines ge­eich­ten Mess­ge­rätes grund­sätz­lich ver­pflich­tet ist, bei der zu­stän­di­gen Be­hörde min­des­tens zehn Wochen vor Ab­lauf der Eich­frist eine ent­sprech­ende Nach­eichung zu be­an­tra­gen. Nur im Falle einer vor­ab frist­ge­re­chten Be­an­tra­gung zur Nach­eichung beim zu­stän­digen Eich­amt darf eine Waage bis zur be­hörd­lichen Über­prüfung weiter ein­ge­setzt werden. Bei ver­spä­te­ter Be­an­tra­gung zur Nach­eichung er­lischt die Eich­gültig­keit, so­fern die Nach­eichung durch die Be­hörde vor Ende der Eich­frist nicht mög­lich ist. Eine Weiter­ver­wen­dung der Waage im kli­ni­schen Be­reich ist in diesem Fall unter­sagt. Die Weiter­ver­wen­dung bzw. Bereit­stellung der Waage in der Heil­kunde ohne gül­tige Ei­chung wird in der Regel mit einem Buß­geld be­legt.